Das PackSynergy-Netzwerk erschließt die Schweiz und das Baltikum.

 

Die Expansion der PackSynergy AG setzt sich weiter fort.

Als größtes Netzwerk mittelständischer, inhabergeführter Verpackungshändler erschließt der PackSynergy-Verbund seit dem 1. März 2020 auch die Schweiz und das Baltikum. Mit Coplax Verpackungen AG und SOMI UAB hat das Netzwerk regionaler Marktführer nun 20 Mitgliedsunternehmen mit rund 40 Standorten in 18 Ländern. PackSynergy-CEO Thomas A. Baur wird den Verbund zukünftig als Netzwerk-Marke führen und sieht in PackSynergy ein elementares Wettbewerbsinstrument für den Verpackungsmittelstand in Europa.

 

Die Expansion der PackSynergy AG setzt sich weiter fort. Nachdem der Verbund in 2018 und 2019 bereits neue Mitglieder aus Dänemark, UK, Serbien, Kroatien und Norddeutschland gewonnen hatte, erweitert sich das Netzwerk nun um die Schweiz und das Baltikum.

PackSynergy-CEO Thomas A. Baur zeigt sich „hocherfreut, mit den Firmen Coplax und SOMI UAB zwei neue, engagierte Partnerbetriebe in unserer PackSynergy Familie willkommen heißen zu können. Mit den baltischen Staaten und der Schweiz wächst unser Netzwerk um zwei wichtige Verpackungsmärkte.“

Coplax Verpackungen AG

Die Coplax Verpackungen AG aus dem schweizerischen Zug ist ein familiengeführtes Unternehmen und gehört zu den führenden Verpackungsspezialisten der Schweiz. Als Systemanbieter entwickelt Coplax ganzheitliche Verpackungskonzepte von der produktbezogenen Verpackungsberatung über die CAD-Verpackungsentwicklung, der Lagerhaltung und einer professionellen Logistik, bis hin zur bedarfsgerechten Anlieferung des Verpackungsmaterials. „Produkte und Dienstleistungen entsprechen höchsten Qualitätsanforderungen. Alle Coplax Prozesse sind DIN EN ISO 9001 zertifiziert“, sagt Roger Welti, Geschäftsführer von Coplax. Mit Blick auf die neue PackSynergy-Mitgliedschaft freut sich Welti vor allem „auf den internationalen Erfahrungsaustausch mit den Partnerunternehmen, die Stärkung unserer Marktposition durch … lesen Sie hier weiter